Donnerstag, 20. September 2012

Selbstgekochte Kürbissuppe

Auf vielfachem Wunsch (oder naja eigentlich eher auf Wunsch von Tine...)

Ein nicht-Bücher-Reszensionen Post:

Gestern habe ich meine allererste Kürbissuppe gekocht.
Eigentlich erstaunlich, dass ich es überhaupt probierte, denn im Hause M. gabs lediglich ein paar Versuche mit süßer Kürbissuppe, die wir aber alle gesammelt verabscheuen.
Nun bin ich ja eh experimentierfreundlicher, seit ich alleine Wohne, aber Kürbis war trotzdem etwas wo ich nicht herankam.

Bei Lovelybooks jedoch bin ich wieder eifrig beim Wichteln dabei (diesmal das Halloween-Wichteln) und im zugehörigem Plauderthread schmissen meine Mitwichtel geradezu mit Halloween- und Kürbisrezepten um sich.

In den meisten Rezepten war Ingwer, weswegen ich lieber schneller Nein, als ja sagte (ich mag keinen Ingwer in Gerichten), aber die nette michelauslönneberga gab mir den Hinweis doch einmal das Rezept ihrer Oma zu probieren, es wäre einfach und die Suppe sehr herzhaft ohne diesen ganzen Firlefanz.

Hier das Rezept:


  • 1 Kürbis (am besten Hokkaido-Kürbis, gibt es tatsächlich grade bei Kaufland)
  • 2-3 Mohrrüben
  • 3-4 Kartoffel
  • Kokussnussmilch (man könne auch Sahne nehmen, aber ich darf ja wegen Lactose nicht)

Zubereitung:

  • Den Kürbis mit Schale, aber ohne Kerne in Stücke schneiden
  • Mohrrüben in Scheiben schneiden
  • Kartoffeln ebenfalls in Stücke schneiden
  • (Man kann auch Zwiebeln hinzugeben, ich selber mag keine und hab es deswegen gelassen)
  • Alles zusammen in den Topf und gut kochen, bis alles durch ist
  • Dann pürieren (ich habe keinen Pürierstab und bin deswegen mit dem Kartoffelstampfer ans Werk gegangen... eine Heidenarbeit!)
  • Hinterher mit Salz, Pfeffer, Brühe etc. (je nachdem was man an Gewürzen mag) nochmal köcheln lassen
Heraus kam dann folgendes Ergebnis:


Eigentlich ist sie viel Oranger, dass Blitzlicht hat es nur etwas abgeschwächt.


Und was soll ich sagen?
Mir schmeckt sie Prima und ich werde sie sicher noch einmal Kochen (Nun habe ich jedoch erstmal eine ganze Woche noch Suppe.)


Dann kann Halloween ja kommen!

Kommentare:

  1. Sieht lecker aus! Kürbissuppe habe ich noch nie gegessen! Sollte ich vielleicht mal probieren!
    Alles Liebe,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich war es ja auch das erste mal und bisher schmeckt sie mir gut.
      Nur ein Tip: Wenn du alleine wohnst, dann nimm lieber erstmal nur die Hälfte der Angaben, ansonsten isst du ewig Suppe *g*

      Löschen
  2. Ich liebe Kürbissuppe :) Am Besten finde ich die von meiner Uroma :)

    Gerade eben bin ich auf deinen Blog gestoßen und habe ein bisschen gestöbert. Ich finde ihn richtig schön und interessant und habe mich deshalb dazu entschlossen, ihn regelmäßig zu lesen.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du meinen Blog auch besuchen würdest und ihn, wenn er dir gefällt, regelmäßig lesen würdest. Wenn du Verbesserungsvorschläge hast für ihm, wäre ich sehr dankbar, wenn du mir diese mitteilst.

    Hier der Link zu meinem Blog:
    http://rozasleselieblinge.blogspot.com/


    Liebe Grüße
    Chrisy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Lieben Dank! :) Ich finde deinen Blog toll, glaube sogar ich folge ihm schon :3

      Wenn dir irgendetwas auffallen würde, kannst du ja gerne bescheid sagen :)

      Löschen
  3. Hallo,
    ich habe dir gerade auf meinem Blog den Liebsten Blog Award verliehen.

    http://buechermaus82.blogspot.de/2012/09/liebster-blog-award.html

    Lieben Gruss
    Büchermaus82

    AntwortenLöschen